Die Palabirne - Beginn der Ernte auf dem Tälerhof in Schluderns - Gourmet Südtirol

Bauernkuchl im Hinterpasseier - Cucina contadina Alta Val Passiria - Gourmet Südtirol

Die Palabirne - Beginn der Ernte auf dem Tälerhof in Schluderns

 

„Wenn die Palabirnen reif sind, hat der Doktor keine Arbeit.“

Alte Volksweisheit aus dem Vinschgau

 

 

Baum & Birne

Palabirnbäume sind sehr robust und frosthart. Die hochstämmigen, vom Wind gebeutelten, knorrigen Bäume werden mehr als hundert Jahre alt und prägen seit jeher das Landschaftsbild des Vinschgaus.

 

Die berühmte Birne reift Anfang September und ihre Ernte ist gar nicht so einfach. Die Bäume sind zum Teil mehr als 20 Meter hoch und die Äste brüchig.  

 

Die Birne selbst ist ungleichförmig und buckelig. Ihre Schale ist glatt und gelb mit roten Bäckchen. Unverkennbar sind ihre Aromen und ihre Konsistenz. Das Fruchtfleisch ist gelblich weiß und körnig, sehr saftig und aromatisch süß. Etwas Besonderes ist ihr starker Muskatgeschmack, mit feiner Säure und Anklängen von Honig, Karamell und Zimt.

 

Sie schmeckt jedoch nicht nur hervorragend, sondern hat auch vielfältige positive Effekte auf unseren Körper, im speziellen auf unsere Verdauung und Immunsystem. Ein hoher Anteil an Vitamin C, Kalium, Phosphat, Calcium und Magnesium zeichnet diese vielbeschriebene und hochgepriesene Frucht seit vielen Jahrhunderten aus. 

 

Ursprünglich aus Asien kommend, wird sie bereits um 1650 bei Florenz schriftlich erwähnt, von wo sie über Frankreich nach Deutschland bis auf die Churburg nach Schluderns kommt. Hier wird sie zuerst Pilli Palli Birne genannt und im Jahr 1830 als Palabier bei einer Obstbaumzählung in Kastelbell offiziell eingetragen. 

 

Walter Tschenett vom Tälerhof in Schluderns hat sich mit viel Leidenschaft schon seit Jahren der Palabirne verschrieben. Er produziert hochwertige Marmeladen, Säfte, Dörrobst und Mehl aus der vielgelobten Frucht. Es macht ihm Freude den Menschen die Geschichte der Palabirne näher zu bringen, man merkt, dass ihm viel daran liegt, diese alte Obstsorte zu bewahren und für nächste Generationen zu erhalten. Deshalb benutzt er auch keine konventionellen Spritzmittel und setzt auf alternative Methoden.  

 

Da die Birne sich nach der Ernte nur drei Wochen hält, werden Bestellwünsche der frischen Frucht ab sofort angenommen. Der Rest wird wieder zu feinen Chutneys, Marmeladen und Dörrobst uvw. verarbeitet.

 

Man kann Walter vom 12.-20. September 2020 bei den Palabira-Tagen in Glurns treffen und seine Produkte oder die frischen Birnen verkosten und so kennenlernen. Oder man vereinbart eine Führung auf seinem Hof und Produktionsstätte.

 

 

Tälerhof 

d. Walter Tschenett

Wiesenweg 4

I-39020 Schluderns - Südtirol

T: +39 348 554 1051

T: +39 333 681 3629

 

taelerhof@hotmail.com

www.taelerhof.com

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Newsletter Abonnenten Gourmet

* indicates required
Email Format

Bere Bar    Cafe    Pub    Club    Bistro Südtirol    Alto Adige    Ristoranti    Keller cantine    Hütten    Skifahren    Malghe in Südtirol    Alto Adige    Delikatessen Spezialitäten aus Südtirol    Urlaub in Südtirol  Südtiroler ProdukteVacanze in Alto Adige Rezepte aus Südtirol    Sehenswürdigkeiten in Südtirol    Must see´s in Alto Adige    Rezepte aus Südtirol    Ricette dall`Alto Adige Gourmet Südtirol Wein aus Süditrol     Essen in Südtirol   Weihnachten in Südtirol Golfen in Südtirol   Trinken in Südtirol    Gourmet Hotels in Südtirol     Wandern    Golf in Südtirol