St. Magdalener: Frühzeitige Ernte, "aber die Menge steigt um 30 %" - Gourmet Südtirol

Hausmesse Meraner Weinhaus, Pur Südtirol, Ah!Natur - fiera aziendale di Meraner Weinhaus, Pur Südtirol e Ah!Natur - Gourmet Südtirol

 

St. Magdalener: Frühzeitige Ernte, "aber die Menge steigt um 30 %"

 

Sehr früh, ohne Säure und in großen Mengen. Das ist die Identität des St. Magdalener Weins, der in diesem trockenen und heißen Sommer auf den schönen Bozner Weinbergen heranreift.

 

Das St. Magdalener Culinarium, das vom Verkehrsamt organisiert wurde und am 2. September abends stattfand, war der richtige Zeitpunkt, um die erste Bilanz der Saison für dieses Produkt zu ziehen, das so wichtig für die Identität und die Kultur der Südtiroler Hauptstadt ist. Dies taten wir mit Hannes Spornberger vom Kandlerhof, einer Kellerei, die zu den Teilnehmern des St. Magdalener Culinariums gehört (die Veranstaltung im Übrigen im eigenen Weinberg hostet) und sich täglich um die Trauben oberhalb von Rentsch kümmert.

 

"Es war ein Sommer mit besonderen Merkmalen, die uns allen bekannt sind, was zur Folge hatte, dass sich die Ernte und das Endprodukt an diese Bedingungen anpassen müssen." 

Beginnen wir mit der Ernte der Weintrauben...

"Diese wird im September um etwa zehn Tage vorverlegt, weil die Reifung der Trauben schneller erfolgte als gewöhnlich."

Wird dies die organoleptischen Eigenschaften beeinträchtigen?

"Alle Wetter- und Umwelteinflüsse beeinflussen die Endqualität. In diesem Fall erhöhen sich durch die starke Hitze der Zuckergehalt und als Ausgleich auch der Säuregehalt spürbar. Das bedeutet, dass der Wein zwar etwas von seiner Frische einbüßen könnte, aber immer noch ein qualitativ sehr hochwertiges Produkt ist.”

Die Quantität hingegen sorgt schon für Freude...

"Ja, auf jeden Fall. Wir können sagen, dass wir verglichen mit dem letzten Jahr, als wir genau 30% der Menge verloren haben, heuer bei +30% liegen. Wir haben wieder ein sehr zufriedenstellendes Resultat erreicht mit Früchten, die üppig und zudem von guter Qualität sind.”

Welche Bedeutung hat das St. Magdalener Culinarium für die Weinekellereien?

“Die Veranstaltung ist sehr wichtig, weil sie die Weinkellereien der Stadt vereint für ein Event, das ein gemeinsames Ziel hat: die Aufwertung des St. Magdalener. Es ist eine wunderbare Initiative sowohl für die Gäste als auch für die Bozner Bevölkerung, und vor allem eine Gelegenheit, um die Bedeutung des Qualitätsweins in der Stadt zu unterstreichen. Ohne dabei den wirtschaftlichen und kulturellen Wert zu vergessen. Das St. Magdalener Culinarium ist eine große organisatorische Leistung, die unseren ganzen Einsatz und unser ganzes Engagement verdient".

Welchen Wein haben Sie präsentiert?

"Den klassischen St. Magdalener, weil er perfekt zu einem Abend passt, der mit einem Aperitif beginnt. Es ist ein Wein, der mit großem Genuss getrunken wird, ohne zu viel zu verlangen. Er ist die perfekte Ergänzung".

 

Azienda di Soggiorno e Turismo di Bolzano

Verkehrsamt der Stadt Bozen

Tourism Board 

Via Alto Adige 60 I Südtiroler Straße, 60

I-39100 Bolzano Bozen 

T +39 0471 307040

marketing@bolzano-bozen.it

www.bolzano-bozen.it 

 

photos © Hannes Spornbergher (Copyright: Matteo Groppo - Azienda di Soggiorno e Turismo di Bolzano)

Magdalener Culinarium 2022 (Copyright: Daniele Fiorentino - Azienda di Soggiorno e Turismo di Bolzano) 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Gentile visitatore, le do il benvenuto sul mio sito Gourmet Südtirol. In questo momento il sito è in fase di revisione, mi scuso per gli eventuali (e temporanei) problemi di visualizzazione. Monika

Pfitscher

X PopUp IT

Liebe Besucher/in, ich freue mich, Sie auf Gourmet Südtirol begrüßen zu dürfen. Zurzeit wird meine Website überarbeitet. Ich bitte um Entschuldigung, wenn es hier und da zu Darstellungsproblemen kommt.

Ihre Monika Pfitscher

X PopUp DE