Mit der Seilbahn zum Dinner in die Stube Ida - Vigilius Mountain Resort

 

Es ist 19.30 Uhr und so langsam müssen wir uns beeilen, wenn wir die letzte Seilbahn nach „oben“ zu unserem Abendessen erreichen wollen.

Die Talstation der Seilbahn Vigiljoch in Lana liegt fast im Dunkeln und wir hoffen, dass uns jemand aufmachen wird und alles klappt. Erst bei näherem Betrachten entdecken wir das Schild mit der Aufschrift: Abendeingang. Wir sind beruhigt und um 5 vor 8 öffnet sich wie von Geisterhand der Zugang zum Eingang und gleichzeitig zur Gondel. Es regnet in Lana und wir ahnen bereits, dass es „oben“ schneien wird.

So langsam sind wir ein wenig aufgeregt und um Punkt 20.00 Uhr setzt sich die Seilbahn in Bewegung. Wir schweben zuerst über Lana, dann entdecken wir Meran und zum Schluss sehen wir fast bis nach Bozen. Lichter überall, nur meine kleine Kamera vermag den unglaublichen Anblick nicht ganz einzufangen... Wie gesagt, ein kleiner Traum...

 

Oben angekommen auf 1.500 m über dem Meeresspielgel liegt das Vigilius Mountain Resort traumhaft und versonnen in einer romantischen und fast mystischen Winter-Märchenlandschaft.

 

Über das Hotel braucht man nicht viel zu schreiben, allein die Architektur und die darum liegende Natur sind atemberaubend. Was mir jedoch sehr gefällt, sind die beruhigenden Farben, der übergroße offene Kamin und das entspannende Licht.

 

Es dauert nicht lang, und wir fühlen uns wie im Urlaub.

Angekommen, obwohl wir schon bald wieder gehen müssen, da unsere letzte Gondel nach „unten“, um 23.00 Uhr fährt.  Ein interessantes und neues Gefühl, ein exklusives Gefühl, das die Wertigkeit dieses Restaurantaufenthaltes um einiges steigert.

 

Man empfängt uns im Vigilius sehr herzlich und wir dürfen auch ganz spontan noch wählen zwischen dem À la carte Restaurant „1.500“ oder der gemütlichen „Stube Ida“.

Wir entscheiden uns heute für die Stube Ida und mit Ihrem 100 Jahre alten Kachelofen und seiner kuscheligen Wärme sind wir sofort im Hüttenzauber. Der Service ist äußerst zuvorkommend, die Beleuchtung gemütlich und angenehm und das Interieure einfach nur schön.

 

Wir genießen Tomatenrisotto mit Miesmuscheln, Venusmuscheln und Flusskrebsen sowie eine zünftige und originale Gerstsuppe mit Lammfleisch und Wurzelgemüse.

Als Hauptgang bestellen wir gebratenen Hirschrücken mit Pastinakenpüree, Punterelle in Olivenöl und Babykarotten sowie gebratene Perlhuhnbrust mit Mille feuille von Kartoffeln und Kalbskopf an geschmorten Zwiebeln.

Begleitet wird dies von einem guten Flascherl Porphyr, ein Lagrein der Kellerei Terlan, der sich sehen und trinken lassen kann.

 

Den Nachtisch haben wir unserer rustikalen Umgebung angepasst und bestellen frisch gemachte Strauben mit Preiselbeeren und hausgemachtem Vanilleeis... sehr fein!

 

Als Ausklang trinken wir einen hausgemachten Kiefernschaps und sind rundum glücklich und immer mehr im Urlaubsfeeling.

Jedoch nähert sich der Uhrzeiger unweigerlich der Zahl 11 und so machen wir uns langsam wieder auf den Weg zur Bergstation.

Wir genießen noch einen letzten Blick auf das Vigilius und wissen wir werden wiederkommen!

 

Fazit:

 

So hoch über Meran, mit fast privater Nachtgondelfahrt, so schön und gut zu essen ist wahrlich etwas Besonderes.

Sehr zu empfehlen auch für Verliebte, viel Vergnügen!

 

vigilius mountain resort***** - Lana/Südtirol 

fon +39.0473.556 600 - www.vigilius.it 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Newsletter Abonnenten Gourmet

* indicates required
Email Format

Bere Bar    Cafe    Pub    Club    Bistro Südtirol    Alto Adige    Ristoranti    Keller cantine    Hütten    Skifahren    Malghe in Südtirol    Alto Adige    Delikatessen Spezialitäten aus Südtirol    Urlaub in Südtirol  Südtiroler ProdukteVacanze in Alto Adige Rezepte aus Südtirol    Sehenswürdigkeiten in Südtirol    Must see´s in Alto Adige    Rezepte aus Südtirol    Ricette dall`Alto Adige Gourmet Südtirol Wein aus Süditrol     Essen in Südtirol   Weihnachten in Südtirol Golfen in Südtirol   Trinken in Südtirol    Gourmet Hotels in Südtirol     Wandern    Golf in Südtirol